Main menu:

Kirchensanierung

In den letzten Jahren haben wir bei einige Schritte der Kirchensanierung durchführen können:

  • Sanierputz innen (2007)
  • Restaurierung des Glockenstuhls, Umgestaltung des Geläuts und Restaurierung der Glocken (2009-2010)
  • Sanierung des Kirchendachs (2010-2011)
  • Innensanierung (2017)

Ein paar Bilder können Sie hier sehen:

.

Innensanierung 2017

Die Vorbereitungen der Innensanierung startete im Sommer 2012 mit einer schriftlichen Umfrage bei allen Gemeindegliedern, deren Ergebnisse am 22.11.2012 in einer Gemeindeversammlung beraten wurden.  Im Ergebnis waren wir uns einig in der Kirchgemeinde, dass die Innensanierung auf der derzeitigen Innengestaltung aufbauen und diese hinsichtlich der Nutzungsmöglichkeiten, der Gestaltung und der technischen Einrichtungen weiterentwickeln soll.

2013 und 2014 hat der Kirchenvorstand zusammen mit dem Baupfleger des Regionalkirchenamtes die Aufgaben für die Innensanierung beschrieben. Auf dieser Grundlage hat das Architekturbüro Knüpfer aus Pirna die Innensanierung geplant und die Durchführung betreut.

Im März 2017 starteten die Bauarbeiten, am 4. Advent 2017 wurde die Kirche mit einem Festgottesdienst wieder eingeweiht.

Die wichtigsten Maßnahmen im Rahmen der Innensanierung

  • Die bisherigen Bänke wurden durch Stühle ersetzt und dabei ein Mittelgang eingerichtet. Die Kirche ist mit den Stühlen flexibler nutzbar, was ein wichtiges Anliegen des Kirchvorstands und vieler Gemeindekreise ist.
  • Die bisherige Heizung (Bankheizstrahler) wurde durch eine Flächenstrahlheizung in der Decke ersetzt. Erstmals sind damit auch der Altarraum und die Orgelempore beheizbar.
  • Der Seitenausgang wurde als weitgehend barrierefreier Zugang zur Kirche gestaltet.
  • Die Altarraumrückwand wurde mit einem Relief des Künstlers Kristof Grunert ausgestaltet. Thema des Reliefs ist Mt 23,1: Da redete Jesus zu dem Volk und zu seinen Jüngern.
  • Um die Hörsituation zu verbessern, wurden eine Tontechnikanlage installiert sowie eine Induktionsschleife verlegt.
  • Die Beleuchtung wurde erneuert und verbessert.
  • Die Eingangstüren wurden erneuert, im Vorbau wurden Fenster durchgebrochen, so dass der Eingangsbereich viel heller ist. Die Gedenktafeln für die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkriegs wurden in diesem Zusammenhang nach außen an die Kirchenmauer verlegt.
  • Der Wandputz wurde ausgebessert und gestrichen und der Holzpflasterfußboden aufbereitet.

Kosten Innensanierung 2017

Die Kosten der Innensanierung beliefen sich auf 354.000 Euro. Von Seiten der Landeskirche wurden uns 222.000 € zugesagt.

Als Eigenmittel vorhanden hatten wir 32.000 €, so dass noch 100.000 € über Spenden aufzubringen waren. Sehr aktiv hierbei war und ist der Förderverein, der über Konzerte, Verkaufs- und andere Aktionen sehr rege in der Spendeneinwerbung ist. Bis zum Beginn der Baumaßnahmen im März 2017 kamen so bereits 60.000 € zusammen.

Wir benötigen weiterhin Spenden für die Sanierung und Unterhaltung des Kirchengebäudes. So können Sie spenden.